Erinnerungsstücke

Man sagt, ein Mensch ist erst wirklich tot, wenn sich niemand mehr an ihn erinnert. Neben den persönlichen Fotos und Gegenständen gibt es verschiedene Erinnerungsstücke für Trauernde, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten.

Ascheamulette

Zur Erinnerung an Ihren geliebten Verstorbenen ist es auch möglich, einen kleinen Teil der Totenasche in ein Schmuckamulett zu füllen, so dass Sie dieses immer bei sich haben können. (In Deutschland nicht möglich.)

Fotobuch

Eine Trauerfeier ist der würdige Abschluss eines Menschenlebens. Auf Wunsch fertigen wir Ihnen gerne Fotos von der Zeremonie und Dekoration an und drucken im Anschluss ein Fotobuch mit den Aufnahmen. Denkbar ist auch ein Fotobuch, das den Zeitraum eines ganzen Lebens von der Geburt bis zur Beerdigung zeigt.

Totenmaske

Mit größter Sorgfalt nehmen wir einen Abdruck von dem Gesicht des Verstorbenen, aus dem später die Totenmaske hergestellt wird. Dieses Verfahren hinterlässt keine Spuren am Körper der Person. Die Totenmaske besteht aus Gips, Kunststoff oder Bronze und ist für die Angehörigen ein ganz persönliches Erinnerungsstück.

Fingerprint

Sie möchten den Verstorbenen immer noch symbolisch ganz nah an Ihrem Herzen tragen? Mit speziellem Trauerschmuck ist das möglich. Wir nehmen für Sie den Fingerabdruck des Verstorbenen. Dieser wird dann originalgetreu auf einem Schmuckstück Ihrer Wahl, wie etwa einem Kettenanhänger oder Ring, aufgebracht.

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme. Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Auf Grund der derzeitigen Situation, können Beratungen nur nach telefonischer Absprache bei uns im Institut mit 2 Personen stattfinden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Trauerhilfe Dannreuther